www.fiscalero.de - das freie und unabhängige Internetportal zum Thema Steuern führt kompetent durch den steuerlichen Irrgarten in Deutschland 

Übersicht zum Steuerabzug bei Bauleistungen (§ 48 ff. EStG)

Ab wann ist die Vorschrift anzuwenden ?

gültig für alle ab dem 01.01.2002 zu erbringenden Gegenleistungen. Entscheidend ist damit nicht das Datum der Bauausführung, sondern ausschließlich die Bezahlung !

Welche Leistungen werden erfasst ?

ausschließlich Bauleistungen, also Leistungen, die der Herstellung, Instandsetzung, Instandhaltung, Änderung oder Beseitigung von Bauwerken dienen. Planungsleistungen von Architekten oder Statikern sind dabei nur dann als Bauleistungen einzuordnen, wenn sie Nebenleistung einer Bauleistung sind (Hinweis: siehe Anlage zum Merkblatt).

Wie hoch ist der Steuerabzug ?

15 % der Gegenleistung ( Entgelt zzgl. Umsatzsteuer )

In welchen Fällen kann der Steuerabzug unterbleiben ?

bei Vorlage einer Freistellungsbescheinigung ( § 48 b EStG Gegenleistung im Kalenderjahr bei steuerfreien Umsätzen im Sinne des § 4 Nr. 12 EStG (Vermietung und Verpachtung) nicht über 15.000 Euro (Bei sowohl selbstgenutzten als auch teilweise vermieteten Gebäuden dürfen die auf den vermieteten Teil entfallenden Kosten 15.000 € nicht übersteigen. Gegenleistung in den übrigen Fällen nicht über 5.000 Euro sofern nicht mehr als zwei Wohnungen vermietet werden