www.fiscalero.de - das freie und unabhängige Internetportal zum Thema Steuern führt kompetent durch den steuerlichen Irrgarten in Deutschland 

Fragen zur Einheitsbewertung des Grundvermögens und der Grundsteuer

Nach welchen Grundlagen berechnet sich der Einheitswert bei bebauten Wohngrundstücken?

Grundlagen sind u. a.: Die Quadratmeter Wohn-/Nutzfläche; die Bauart; das Baujahr; die bauliche Ausstattung sowie die Förderungsart (öffentliche Mittel/frei finanziert)

In welcher Weise wirkt sich die Grundstücksgröße aus?

Nur ein unbebautes Grundstück wird ausschließlich nach der Grundstücksgröße bewertet. Bei Ein- und Zweifamilienhäusern wirkt sich die Grundstücksgröße nur bei Grundstücken > 1.500 m2 aus.

Ändert sich die Grundsteuernummer bei einem Eigentümerwechsel?

In der Regel nicht, weil die Steuernummer objektbezogen ist. Ausnahme: Teilung; dann werden für neu gebildete (Teil)-Grundstücke neue Steuernummern vergeben.

Ändert sich die Höhe der Grundsteuer bei einem Eigentümerwechsel?

Nein, grundsätzlich nicht.

Müssen bauliche/persönliche Veränderung am Grundstück dem Finanzamt gemeldet werden?

Ja; Es besteht eine Mitwirkungspflicht gemäß § 90 Abgabenordnung (AO). Anmerkung: Beim Verkauf erhält das Finanzamt i. d. R. eine Veräußerungsmitteilung vom Notar.